Großer Schauabend als Publikumsattraktion zum Auftakt am Mittwoch

Michael Jung ist Botschafter der STUTTGART GERMAN MASTERS und hat starke Konkurrenz beim Indoor-Derby

Stuttgart – Vielseitigkeits-Star Michael Jung aus Horb ist neuer Botschafter für das Internationale Reitturnier in Stuttgart, das in diesem Jahr seine 30. Auflage feiert. „Wir sind sehr glücklich, dass Michael Jung unser STUTTGART GERMAN MASTERS auf nationalen und internationalen Turnieren vertritt und so für das Fünf-Sterne-Event wirbt“, freut sich Andreas Kroll, Geschäftsführer der in.Stuttgart Veranstaltungsgesellschaft. „Michi“ Jung trägt bei seinen Einsätzen im In- und Ausland das STUTTGART-GERMAN-MASTERS-Logo auf seiner Reitkleidung und setzt sich so für das Stuttgarter Pferdesport-Highlight ein. Der 32-jährige Schwarzwälder ist auch das „Zugpferd“ am Mittwoch, 19. November 2014, beim Großen Schauabend zum Auftakt des 30. Internationalen Reitturniers STUTTGART GERMAN MASTERS, der mit Jump and Drive, attraktiven Schaubildern und dem Vielseitigkeits-Indoor-Derby um den Preis der Firma WALTER solar für jeden Geschmack etwas bietet.



Der erste Abend des Turniers hat sich in den vergangenen Jahren zu einem Publikumsrenner entwickelt. Auch dieses Jahr ist die Karten-Nachfrage groß: „Wir sind mit dem Ticketverkauf mehr als zufrieden und hoffen für den Schauabend einmal mehr auf eine volle Halle“, sagt Andreas Kroll. „Insgesamt sind für unser Turnier bereits rund 25.000 Eintrittskarten verkauft.“ Nicht zuletzt sicherlich auch wegen der Möglichkeit, Lokalmatador Michael Jung live in Aktion zu sehen und zu bejubeln. Immerhin gewann er sechs der bisherigen 12 Indoor-Derbys in Stuttgart – diese Dominanz ist einmalig. Zuletzt siegte er im vergangenen Jahr den Preis der Firma WALTER solar.

Show und Spitzensport zum Auftakt am Mittwoch

Rasante Runden zu Pferd und im Auto, attraktive Schaubilder und sportliche Höchstleistungen der Vielseitigkeitsreiter aus aller Welt: Beim Großen Schauabend am Mittwoch erwartet das Pferdesport-interessierte Publikum ab 19 Uhr ein buntes und abwechslungsreiches Programm, das eine gelungene Mischung aus Show und Sport präsentiert. Zunächst können die Fans beim Jump and Drive mit den internationalen Spitzenreitern mitfiebern, die zunächst wieder einen Springparcours zu Pferd bewältigen müssen. Sind sie im Ziel, gilt es, schnellstmöglich abzusitzen und im Spurt die wartende Mercedes-Benz A-Klasse zu erreichen. Nach dem vorgeschriebenen Anschnallen ist dann eine Slalomstrecke mit einigen „Schikanen“ – zum Beispiel exaktes Einparken – zu absolvieren, ehe das Endresultat feststeht. Der Ablauf garantiert tolle Stimmung und viel Spaß bei den Zuschauern.

„Faszinierende und bewegende Schaubilder“ verspricht Turnierleiter Gotthilf Riexinger für den Show-Block ab 20 Uhr. Es beginnt die Polizeireiter-Staffel Stuttgart mit einem Ausschnitt ihres Programms, gefolgt von der beliebten und immer wieder begeistert gefeierten Araberherde des Haupt- und Landgestüts Marbach. Danach wird der „Süddeutsche Master-Hengst 2014“ der Süddeutschen Zuchtverbände geehrt. „Dancing Fire – Das Spiel mit dem Feuer“ lässt anschließend den Zuschauern den Atem stocken. Das „Flamba-Duo“ Aleks und CriZ präsentieren – zusammen mit zwei Reitern auf drei Hengsten und einer Feuertänzerin – „eine Komposition aus Feuer und Tanz, basierend auf Dynamik und Kraft; eine Feuershow voller Schwerelosigkeit mit einer Prise Coolness und Leidenschaft“.

Die IWEST Ungarische Post mit 32 Kaltblütern, präsentiert von der Oberländer Reiter-Truppe, ist eine weitere Attraktion. Die Reiter stehen dabei jeweils auf zwei Pferden, die eng nebeneinander galoppieren. Dies ist besonders interessant, weil es sich hierbei um sehr schwere Kaltblut-Pferde handelt. Die 16 Paare zeigen eine Quadrille stehend, mit dieser Aufführung will die Oberländer

Reiter-Truppe in das Guinness-Buch der Rekorde, denn so etwas hat es bisher noch nicht gegeben. Den Abschluss des Showteils bildet die Nummer „Dance in the Air“, eine Kombination und Komposition von einem Hengst, seinem Reiter und einer Luftring-Artistin, die durch die Halle schwebt und mit Pferd und Reiter tanzt und spielt.

Vielseitigkeits-Indoor-Derby um Preis der Firma WALTER solar

Um 21.50 Uhr beginnt zum Abschluss des Abends das Vielseitigkeits-Indoor Derby um den Preis der Firma WALTER solar. „Hier gehen die Top-Eventer aus aller Welt an den Start“, erklärt Gotthilf Riexinger, „angeführt von Michael Jung aus Horb, dem komplettesten Reiter der Welt.“ Der Lokalmatador aus Horb am Neckar hat in den vergangenen fünf Jahren bei Olympischen Spielen, Welt- und Europameisterschaften insgesamt acht Goldmedaillen gewonnen: 2010 bei den Weltreiterspielen in Lexington (USA) im Einzel, 2011 bei den Europameisterschaften in Luhmühlen (Einzel und Mannschaft), in London 2012 bei den Olympischen Spielen (Einzel und Mannschaft) und zuletzt im August im französischen Caen mit der Equipe. 2009 wurde er auf La Biosthétique Sam FBW, der in Baden-Württemberg gezogen wurde, im polnischen Strzegom als erster Deutscher Vielseitigkeitsreiter Weltcupsieger und wiederholte diesen Erfolg 2010. Kein Wunder, dass er von den Medien den Ehrentitel „Gold-Jung“ erhielt.

Der „König der Buschreiter“, der sich Mitte September in Donaueschingen bei einem Sturz das Schlüsselbein brach, ist auch im Dressur-Viereck überaus erfolgreich und gewann zum Beispiel 2010 in der Stuttgarter Hanns-Martin-Schleyer-Halle das Finale des iWEST-Dressur-Cups, die inoffizielle Landesmeisterschaft. Das seit 2002 ausgetragene Indoor-Derby konnte der begeisterte Schwimmer und Radfahrer bereits sechs Mal für sich entscheiden (2005, 2007, 2008, 2009, 2010 und zuletzt 2013) – das schaffte noch keiner. Vor vier Jahren ließ er in einer Zeitspringprüfung gar den damals amtierenden Weltmeister Philipp Le Jeune (Belgien) und alle anderen hochkarätigen Springspezialisten hinter sich. In Stuttgart muss er sich starker

Konkurrenz erwehren, kommen doch einige ausländische WM- und Olympiateilnehmer. So zum Beispiel aus der deutschen Equipe die zweimalige Team-Olympiasiegerin und zweimalige Mannschafts-Weltmeisterin Ingrid Klimke (Münster), Mannschafts-Olympia-Sieger und Team-Weltmeister Frank Ostholt (Warendorf) und dessen Bruder Andreas Ostholt (Warendorf), der 2011 Deutscher Meister war und in Caen als Einzelreiter hervorragender Zehnter.

Karten für das 30. Internationale Reitturnier STUTTGART GERMAN MASTERS kosten zwischen acht und 41 Euro, Tageskarten zwischen 25 und 72 Euro. Dauerkarten gibt es zum Preis von 149, 179 und 211 Euro. Alle Preise sind inklusive aller Vorverkaufsgebühren, zuzüglich fünf Euro Versandkosten. Die Karten an der Tageskasse kosten 2,50 Euro mehr als im Vorverkauf über den EASY TICKET SERVICE, Telefon 0711 25555-55, Fax 0711 25555-66, an allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie über das Internet www.easyticket.de .

Ablauf Großer Showabend am Mittwoch, 19. November 2014

19.00 Uhr
Jump and Drive

20.00 Uhr
Schaubilder:
Polizeireiterstaffel Stuttgart
Araberherde Haupt- und Landgestüt Marbach
Ehrung Süddeutscher Master-Hengst 2014
„Dancing Fire – Das Spiel mit dem Feuer“
IWEST Ungarische Post mit 32 Kaltblütern
„Dance on the Air“

21.50 Uhr
Preis der Firma WALTER solar
Indoor-Derby Vielseitigkeit